Ausbildung zum Verkäufer

Die duale Ausbildung wird meist in Einzelhandelsgeschäften in der Praxis und in Berufsschulen theoretisch durchgeführt, wobei das Verhältnis im Zeitaufwand etwa bei 4:1 liegt (4 Tage pro Woche im Geschäft, 1 Tag in der Berufsschule). Teilweise wird auch in Blockunterricht in einigen Wochen Berufsschule der Lern-Stoff für das ganze Jahr durchgearbeitet.

Eine rein schulische Ausbildung ist auch möglich, die praktischen Kenntnisse werden dann in Projektarbeiten und praxisnahen Übungen erworben.

Als Zugangsvoraussetzung gibt es keine verbindlichen Vorschriften, die Betriebe entscheiden, wen sie dafür einstellen. Häufig reicht der Hauptschulabschluss aus.

Zusammensetzung der Bildungsabschlüsse in der Praxis:

  • Ohne Abschluss und sonstige: 6%
  • Hauptschulabschluss: 56%
  • Mittlerer Bildungsabschluss: 34%
  • Hochschulreife: 4%