Ausbildung im Psychologie-Studium

In Deutschland gibt es eine ganze Reihe von Universitäten an denen Psychologie studiert werden kann. Voraussetzung dafür ist ein gutes bis sehr gutes Abitur und zum Teil auch bereits geleistete Praktika.

Wie die meisten anderen Fächer auch, ist Psychologie inzwischen ein Bachelor/Master Studiengang geworden. Je nach Uni dauert der Bachelor sechs bis acht Semester, davon ist eines ein Praxissemester an einer Klinik oder anderen Einrichtung. Darauf folgen vier Semester für den Master. In diesen kann man sich dann bereits auf eine Fachrichtung spezialisieren.

Um den Beruf des Therapeuten ausüben zu können, muss nach dem Studium noch eine Therapeutenausbildung folgen. Diese recht kostspielige Ausbildung kann in Teil- oder Vollzeit absolviert werden und dauert drei bis fünf Jahre.

Für diejenigen, die einen Job in der Wirtschaft anstreben, bietet sich der Studiengang Wirtschaftspsychologie an, der an einigen Universitäten und auch Fachhochschulen angeboten wird. Dieser gliedert sich ebenfalls in sechs Semester Bachelor und vier Semester Master.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Fernstudium in Psychologie. Hier empfiehlt es sich aber, sich sehr genau zu informieren, da viele dieser Fernstudiengänge nicht anerkannt sind oder es später Probleme bei der Kassenzulassung geben kann.

STELLENANGEBOTE

Betriebswirt/in

Bürokaufmann

Einzelhandel

Elektroingenieur/in

Friseur/in

Industriekaufmann

Informatiker/in

Jurist/in

KFZ-Mechatroniker

Koch/Köchin

Maschinenbauer

Psychologe/in

Verkäufer/in