Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker

Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker /in geht über 3 ½ Jahre. In einem Ausbildungsbetrieb wird die praktische, in der Berufsschule die theoretische Ausbildung im dualen System gemacht. Dabei durchläuft man alle wichtigen Bereiche der Werkstatt und arbeitet auch aktiv im Betrieb mit. Werkstätten der Autohäuser, Serviceunternehmen oder auch Firmen mit größerem Fuhrpark kommen als Ausbildungsbetrieb in Frage.

Die wichtigsten Themenschwerpunkte sind hier die Fahrzeugdiagnose, die System-Mechatronik, Fahrzeugelektrik und Elektronik. Dabei kann man sich für PKW, Nutzfahrzeuge, Motorräder oder die Fahrzeugkommunikationstechnik spezialisieren.

Als Bildungsabschluss bringen etwa 50% den Hauptschulabschluss mit, 42% mittlere Reife und 7% Hochschulreife.

Ausbildungsvergütungen werden vom Ausbildungsbetrieb etwa zwischen 500 im ersten Lehrjahr und 700 Euro im letzten Lehrjahr monatlich gezahlt.

Wegen der schnellen technologischen Entwicklung bei den Hybrid- und Elektroantrieben wie auch bei Werkstoffen ist bereits eine weitere Modernisierung in den Kraftfahrzeugberufen geplant.

STELLENANGEBOTE

Betriebswirt/in

Bürokaufmann

Einzelhandel

Elektroingenieur/in

Friseur/in

Industriekaufmann

Informatiker/in

Jurist/in

KFZ-Mechatroniker

Koch/Köchin

Maschinenbauer

Psychologe/in

Verkäufer/in