Ausbildung zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann

Die Berufsausbildung zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann ist 2002 mit einer neuen Ausbildungsordnung reformiert worden. Dabei wurden unter anderem EDV und Telekommunikationssysteme in die Ausbildung integriert.

Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre und findet in der Regel in einem Ausbildungsbetrieb statt. Die Berufsschule vermittelt in dieser Zeit theoretische Inhalte. In einzelnen Fällen kann eine Verkürzung um 6 Monate erreicht werden. Varianten in Form von Blockunterreicht und rein schulische Ausbildungsformen sind auch möglich.

Eine Zugangsvoraussetzung ist nicht vorgeschrieben, trotzdem wird die schulische Vorbildung relativ hoch angesetzt:

  • 62% haben Hochschulreife
  • 35% mittlere Reife
  • 2% Hauptschule

Mit Hochschulreife haben Sie nach der Ausbildung bessere Chancen. Wichtig sind gute Noten in Mathematik, Wirtschaftsthemen, Englisch und Deutsch. Industriebetriebe sind meist international tätig, daher sind auch Fremdsprachen wichtig.

STELLENANGEBOTE

Betriebswirt/in

Bürokaufmann

Einzelhandel

Elektroingenieur/in

Friseur/in

Industriekaufmann

Informatiker/in

Jurist/in

KFZ-Mechatroniker

Koch/Köchin

Maschinenbauer

Psychologe/in

Verkäufer/in