Ausbildung zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann

Die Berufsausbildung zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann ist 2002 mit einer neuen Ausbildungsordnung reformiert worden. Dabei wurden unter anderem EDV und Telekommunikationssysteme in die Ausbildung integriert.

Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre und findet in der Regel in einem Ausbildungsbetrieb statt. Die Berufsschule vermittelt in dieser Zeit theoretische Inhalte. In einzelnen Fällen kann eine Verkürzung um 6 Monate erreicht werden. Varianten in Form von Blockunterreicht und rein schulische Ausbildungsformen sind auch möglich.

Eine Zugangsvoraussetzung ist nicht vorgeschrieben, trotzdem wird die schulische Vorbildung relativ hoch angesetzt:

  • 62% haben Hochschulreife
  • 35% mittlere Reife
  • 2% Hauptschule

Mit Hochschulreife haben Sie nach der Ausbildung bessere Chancen. Wichtig sind gute Noten in Mathematik, Wirtschaftsthemen, Englisch und Deutsch. Industriebetriebe sind meist international tätig, daher sind auch Fremdsprachen wichtig.